WE+Bike – Leasing beim Testsieger

eurorad - 20.03.2023

null

Die Fahrradbranche geht davon aus, dass 2023 weit mehr als die Hälfte aller neuen E-Bikes geleast statt direkt gekauft werden. Doch welcher Leasing-Anbieter bietet eigentlich das beste Gesamtpaket?

Neben der Leasingrate spielen Service und Versicherungen eine entscheidende Rolle. Das Fachmagazin Velomotion.de vergleicht jährlich die Angebote der wichtigsten Leasing-Anbieter – zum wiederholten Mal mit dem Ergebnis, dass eurorad am meisten überzeugen kann. Der Kauf eines neuen E-Bikes ist eine große Investition - da gibt es nichts zu beschönigen. Experten schätzen, dass in Deutschland 2022 durchschnittlich bereits rund 3.500 Euro für ein neues E-Bike bezahlt wurde. Hinzu kommt ein nicht zu unterschätzender Faktor: Sehr häufig werden gleich zwei Bikes angeschafft – schließlich will man nicht allein auf Tour gehen, sondern gemeinsam mit dem Partner schöne und erlebnisreiche Stunden verbringen.

Alternative: Dienstrad Leasing

Für viele Menschen ist deshalb das Leasing eines E-Bikes (oder auch eines klassischen Fahrrades) eine willkommene Alternative. Das sogenannte Dienstrad Leasing funktioniert ähnlich, wie man es vom Auto kennt: Ein kleines Teil des Gehalts wird gegen ein vom Arbeitgeber überlassenes E-Bike getauscht. Da die Leasingrate vom Bruttogehalt abgezogen wird, ist die tatsächliche Nettobelastung für Arbeitnehmende deutlich geringer; außerdem ist ein Fahrrad oder E-Bike für die private Nutzung steuerlich mit nur 0,25 % des Neupreises anzusetzen.

eurorad mit dem besten Gesamtpaket

Das Magazin Velomotion.de hat sich seit drei Jahren zur Aufgabe gemacht, die Angebote aller für den Markt relevanten Leasing-Anbieter zu vergleichen. Dazu wurden die Leasing- und Serviceraten für jeweils ein Bike zu 4.000 und zu 6.000 Euro Verkaufspreis angefragt. Ebenso abgefragt wurden die Versicherungs- und Serviceleistungen sowie Hintergrundinformationen wie der Leasingfaktor oder, ob von den Fachhändlern Provisionen verlangt werden. Zum wiederholten Mal zeichneten die Fachredakteure von Velomotion das eurorad-Angebot als das beste im Vergleich aus. Zum einen sind die Leasingwagen selbst die niedrigsten, zum anderen müssen Leasingnehmer bei eurorad keinerlei Abstriche in Sachen Versicherungs- und Serviceleistungen machen. Die Verschleißerstattung greift bereits ab dem ersten Tag und Euro, und das ohne Deckelung nach oben. Velomotion mahnt hier zur Vorsicht, da diese Deckelung bei einigen Anbietern bei nur wenigen Hundert Euro liegt. Diese können über einen Leasingzeitraum von drei Jahren schnell ausgeschöpft sein – und schnell ist ein Leasingnehmer auf einem nicht mehr zu hundert Prozent sicheren E-Bike unterwegs. Eine Tatsache, die auch für den Arbeitgeber zum Problem werden kann – schließlich stellt dieser das E-Bike als Dienstrad zur Verfügung.

Sicherheit dank Mobilitätsgarantie

Alle Leasing-Anbieter bieten eine sogenannte Mobilitätsgarantie. Diese soll – wie der Name schon sagt – garantieren, dass Nutzende im Falle eines Defektes oder Diebstahls mobil bleiben, und kommt für eventuell anfallende Folgekosten wie eine Übernachtung auf. Diese Leistungen variieren je nach Leasing-Partner erheblich. Doch auch hierbei leistet sich eurorad keinen Ausrutscher und glänzt mit einem lückenlosen Versicherungsangebot. Dieses beinhaltet einen europaweiten 24-Stunden-Schutz, etwa bei Diebstahl oder Vandalismus, und sorgt für ein Ersatzfahrzeug oder den Rücktransport eines Bikes.

In jedem Fall empfiehlt auch Velomotion, immer die kompetente Beratung eines Fachhandels in Anspruch zu nehmen. Mit einem Händlernetz von mehr als 4.000 Fachhandlungen kann die ZEG mit dem Dienstrad Leasing auf einen außergewöhnlich starken Verbund zurückgreifen. Ein zusätzlicher Grant für kompetente Beratung sind die TÜV-zertifizierten Qualitätswerkstätten der ZEG. Diese Zertifizierung bezieht sich nämlich nicht nur auf die Werkstatt, sondern besonders auf den Dialog mit den Kunden und individuelle Beratung ganz im Sinne eines modernen Mobilitätsexperten.

Leasing mit eurorad bietet den Kunden im Gesamtpaket viele Vorteile:

  • Die hohe finanzielle Belastung beim Kauf verteilt sich auf 36 Monatsraten.

  • Ein E-Bike kann in der Regel zum Ende der Leasingdauer zu einem sehr attraktiven Preis übernommen werden (16 % des Neupreises).

  • Die Leasingwagen beinhalten die umfangreichen Servicepakete des Testsiegers, die garantieren, dass das E-Bike während der dreijährigen Nutzungsdauer immer top in Schuss ist.

  • Ebenso inkludiert ist ein ausgezeichnetes Versicherungspaket, das nicht nur bei Diebstahl greift, sondern etwa auch bei Vandalismus oder einem gestohlenen Akku.

  • Fest verbautes Zubehör wie Beleuchtung, ein Schloss oder ein Kindersitz kann ins Leasing integriert werden.

Mit dem eurorad Leasing bieten alle ZEG-Fachhandlungen den ausgezeichneten Leasing-Service des Testsiegers an, der diese Leistungen einschließt – ohne Hintertürchen, ohne Leistungsgrenzen und tatsächlich wirksam ab dem ersten Tag.

Der ZEG-Fachhandel bietet noch mehr Möglichkeiten

Um die Frage nach Leasing oder Finanzierung – und somit um das Thema Geld – kommt man beim E-Bike-Kauf nicht herum. Bei der Anschaffung eines neuen E-Bikes bieten sich ganz unterschiedliche Möglichkeiten an: Leasing, Ratenzahlung, Dienstrad vom Arbeitgeber oder vielleicht sogar eine mögliche Förderung, dazu die Frage nach einer Versicherung – all diese Optionen verdeutlichen, wie wichtig es ist, sich einen Vertrauenswürden Partner als Fachhändler auszusuchen, der nicht nur schnell einen Ladenhüter loswerden möchte, sondern zu all diesen Bereichen umfangreich und kompetent berät.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir lieben es, unser Wissen zu teilen. Hier sind weitere Artikel, die für Sie interessant sein könnten:

Log In

Presse

Help Center

Blog

Sofortauftrag

Kontakt

Datenschutz

Impressum